Forum-Startseite / Kartenvorschläge Achse Seeeinheiten / Kartenvorschlag Deutsches Reich: Flugbetriebsboot (Schnellboot)
Aktuelle Uhrzeit: 07.03.22, 02:25:30 Uhr

Kartenvorschlag Deutsches Reich: Flugbetriebsboot (Schnellboot)

Es hatte so schön angefangen. Die junge Luftwaffe beobachtete neidisch ihre Kollegen von der RAF, die sich eigene Bootsgruppen zur Unterstützung ihrer Fliegerkräfte leistete und beschloss: Sowas wollen wir auch haben, nur besser! Die neue Bootsklasse sollte ein hochspezialisiertes Instrument werden, genau auf den Bedarf der Luftwaffe zugeschnitten. Große Motorboote zur Bergung abgeschossener oder havarierter Flugzeugbesatzungen, zur Bergung havarierter Maschinen, für Kurierdienste, Luftraumbeobachtungen, Einweisertätigkeiten, Zielraumsicherung, als Schlepper für Flugboote und eine ganze Reihe anderer Aufgaben des Flugdienstes. Die ersten Boote wurden gleich 1933 in England bestellt, bevor 1934 die ersten Eigenbauten vom Stapel liefen. Und dann kam bedauerlicherwese der Krieg dazwischen. Und um so länger der dauerte, um so mehr Boote brauchte und verschliss die Luftwaffe. Und so sanken die Ansprüche, und Motorjollen und anderes Gerät begannen die Lücken zu füllen. Eine korrekte Klassifizierung der verwanten Boote fällt also recht schwer. Trotzdem vergab die Luftwaffe die Bootsnummern nach einem Schlüssel der eine ungefähre Ordnung der Boote erlaubt. Fl.A: Vor dem Krieg in England bestellte und gebaute Boote. Fl.B: Deutsche Bauten für den Seedienst. Fl.C: Deutsche Bauten für den Hafendienst. Fl.CN: Norwegische Beuteboote. Fl.D: Deutsche Bauten für den Verkehrsdienst. Fl.E: Deutsche Bauten für die Seenotrettung. Fl.F: Französische Beuteboote. Fl.G: Deutsche Bauten als Schleppboote für große Flugboote. Eine echte Klasse ist diese Karte also nicht, eher ein Funktionsüberbegriff. Der Craddraw könnte im Notfall auch geändert werden zu: \"Wenn diese Einheit aus dem Spiel auf den Schrottplatz gelegt wird, kannst du dein Depot nach einem Flugbetriebsboot durchsuchen und es auf die Hand nehmen.\" Ich finde es zwar besser wie es it, aber nicht dass nachher noch einer auf die Idee kommt die Kosten erhöhen zu wollen oder sowas. ^^ http://blackserver.de/ramses/Flugbetriebsboot%20Kopie.jpg

Autor: Madserk Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 09:08 Uhr
Beiträge6
Naja, aber irgendwie auch sinnlos wien Kropf, oder?

Autor: GeZi-General Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Auch mehr gepostet weil wir sie noch nicht hatten und ich die Boote interessant fand. ^^ Aber aus mancher Vorlage kann man einfach nix machen.^^ Aber vielleicht findet sich ja mal ein Szenario das für eine schwimmende Leuchtpistole Verwendung hat. *shrug*

Autor: Madserk Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Wenn diess Boote Flugzeugbesatzungen geretten haben, dann würde ich eine Art LKW-Kolonne draus basteln. Sperren, opfern: Durchsuche dein Schrottplatz nach einem Flugzeug mit Kosten bis zu 4 TW, zeige es offen vor und nimm es danach auf die Hand. Mische dein Depot. So was in der Arte fände ich passend. Allerdings sollte diese Karte dann auch dringend für die Alliierten zur Verfügung stehen [Edited by Lucky on 13-02-2009 at 09:59 GMT]

Autor: Lucky Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Und wieso soll ich dann mein Depot mischen??? Ich dachte immer, der Schrottplatz solle tabu bleiben?

Autor: GeZi-General Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Dachte ich auch. ^^ Ich bin ja damals mit meinen diversen Vorschlägen zum Sanitätsdienst auf die Nase gefallen, weil keiner den Schrottplatz antatsten wollte. ^^ Darum hab ich mich diesmal an dem amerikanischen KRKW orientiert.

Autor: Madserk Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Stimmt Gezi. Ich habe mich nach dem Edit vertan. Natürlich muss man nich tdas Depot mischen wenn man seinen Schrottplatz durchsucht hat :) Ich weiß das der Schrottplatz tabu ist. Ich fand es nur irgendwie passend!

Autor: Lucky Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz Ok, verstanden