Forum-Startseite / Kartenvorschläge Achse Seeeinheiten / Kartenvorschlag Japan: Chogei (Frachter, U-Boot-Tender)
Aktuelle Uhrzeit: 07.03.22, 01:20:47 Uhr

Kartenvorschlag Japan: Chogei (Frachter, U-Boot-Tender)

Chogei ( 1924 ) ( Japan ) Typ: Frachter Siegfahnen: 1 KO: 4 AG-See: 3 AG-Luft: 2 AG-Land: 0 VG: 4 Historisch! Eigene U-Boote ab 5 TW Kosten im selben Land wie diese Einheit erhalten +1 Siegfahne. Sperren: Du kannst ein eigenes U-Boot ungesperrt in das gleiche Land verlegen wie diese Einheit. --- Verdrängung: 5.160 ts Leistung: 6.000 WPS Geschwindigkeit: 18,0 kn Besatzung: unbekannt Länge: 123,0 m Breite: 16,17 m --- Auf Madserks speziellen Wunsch mal eine ganz besondere Einheit, die wir bislang nichtmal im Ansatz als Karte haben. Ein ähnlicher Vorschlag ist übrigens die Tyogei http://www.historyofwar.de/forum/viewtopic.php?TopicID=4121#59644 . Die Chogei (oder Chogai oder Chokai) nun wurde 1922 als erstes Schiff überhaupt niedergelegt, um von Anfang an als U-Boot-Tender zu dienen. Es ist also sozusagen die Mutter aller japanischen U-Tender. Wobei nicht ganz korrekt - das Schwesterschiff Jingei war nämlich noch etwas schneller :) Die Chogei hatte aber das glücklichere Schicksal - sie überlebte den Krieg, während die Jingei im Oktober 1944 den Weg allen Altmetalls beschritt. Unfreiwillig, wie sich versteht. Die Chogei diente wie die meisten japanischen U-Tender nicht nur als Versorgungsschiff und Reaparaturhafen für U-Boote, sondern auch als Flaggschiff einer U-Boot-Flottille. Das heißt, die Japaner ordneten ihre U-Boote ähnlich Zerstörer in Gruppen an, denen jeweils ein Kommandeur an Bord eines Tenders vorstand. Das Flaggschiff fuhr mit 18 Knoten schnell genug, um mit den Booten der Gruppe Schritt halten zu können - und folgte ihr auch jeweils in das Kampfgebiet. Natürlich hielt man sich abseits amerikanischer Geleite, aber man war doch stets nah genug dran, um die U-Boote sofort wieder versorgen zu können. Mit über 5.000 ts waren es recht stattliche Schiffe von der Größe kleiner Kreuzer - und ganz wehrlos waren sie auch nicht: Immerhin 4x 140mm, dazu 2x 76mm als Flak. Die wurde erstaunlicherweise erst 1944 gegen gleich 18x 25mm Flak ausgetauscht - zu einer Zeit also, als die Bedrohung durch amerikanische Jabos so nah an den eigenen Gewässern lag, dass man sie nicht mehr ignorieren konnte. Da wir uns aber immer auf den Kriegsersteinsatz beziehen, kann das natürlich nichts groß an Werten liefern. Die Fähigkeiten einer Chogei sollten den Wert als Unterstützer wiederspiegeln - also nicht tumb U-Boote aufpumpen, sondern eher die Logistik wiederspiegeln. Mein Vorschlag bezieht sich erstmal auf die Flaggschiff-Funktion und die Versorgung. Aber vielleicht findet Ihr ja noch etwas, was besser passt oder mit auf die Karte sollte. Die Kosten könnten eventuell auf 5 TW hoch, aber dann fehlt dem Teil wieder eine Fahne - und mal ehrlich, selbst damit spielt niemand mehr als vier U-Boote oder so, weil die Kombo auch erstmal stehen muss.

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 09:08 Uhr
Beiträge14
Sehr netter Vorschlag. Wertet die U-Boote auf. Sollte es auch für die Amis geben

Autor: Lucky Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Wat heißt hier auf meinen speziellen Wunsch? ^^ Ich hab nur gesagt ich hätte da eine ganz reizende Risszeichnung die nach Colorierung schreit und das man U-Booten mal unter die Arme greifen könnte. ^^ Den Rest hast du selber reininterpretiert. :D

Autor: Madserk Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Sagen wir, ich habs dankbar aufgenommen :)

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
@Lucky: Die Amerikaner hatten eine andere U-Boot-Doktrin, die von Flottillenleitschiffen oder Tendern weitgehend unabhängig war. Für die Amis würde ich eher einen BA oder LA mit Nationensymbol vorschlagen, der zum Beispiel eine große U-Boot-Basis darstellt und dann analoge Effekte bereitstellt. Und bei den wenigen U-Tendern, die ich aufstöbern könnte, fehlen uns einfach jegliche Illus oder Risszeichnungen. Ich bin ja froh, dass wir sowas für die Chogei haben :) Deshalb bei Amis besser als BA oder LA - gäbe auch einen netten Unterschied im Deckbau als einfaches 1:1-Spiegeln.

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Sehr schön! Würd ich genauso lassen, scheint mir auch von den Werten absolut angemessen

Autor: GeZi-General Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Btw: warum hast du den Effekt auf U-Boote ab 5TW begrenzt? Weil 2-Flaggenschiffe grundsätzlich nicht weniger als 5TW kosten sollten?

Autor: Madserk Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Hab ich mal so vermutet. Angesichts des Kombospiels könnte man evtl. auch da noch auf 4TW runtergehen. Aber da es für 4TW eh kaum Boote gibt, ist das spieltechnisch IMO kaum relevant

Autor: GeZi-General Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Ich würde die Begrenzung ganz raus nehmen. U-Boote brauchen jede Hilfe die sie bekommen können, da würde ich so eine Karte nicht gleich wieder entschärfen. [Edited by Madserk on 20-02-2009 at 13:37 GMT]

Autor: Madserk Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Die Begrenzung hatte ich drin, weil ich das Spielen von den teuren U-Booten attraktiver machen wollte und nicht das Ha201 für 1 TW, das dann plötzlich mit Fahne rumschippert. Was zudem historisch Unsinn wäre, weil die Tender für die \"normalen\" U-Boote gedacht waren. Sonst würde jeder weiterhin günstige U-Boote spielen (eben Ha201) und sich über die Fahne freuen - aber eben nicht die 6-TW-Teile etc. Das war so mein Hintergedanke.

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Historie schön und gut, aber ich hab da mal nur an die U-Boot Situation im allgemeinen gedacht, und die Turniersituation im besonderen. Da der Fachter ja eh schon historisch ist, wollt ich ihn nich noch schwächer machen. Aber meinethalben, ich kann auch so gut damit leben. :)

Autor: Madserk Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Geb ich Madserk recht, man muß ihn ja nicht schwächen, und durch das Historisch ist das auch durchaus zu vertreten.

Autor: Mephisto Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Vielleicht hab ich es falsch ausgedrückt ^.^ Ich habe kein Problem damit, dass die Ha201 etc. eine Fahne dadurch bekommen (auch wenns historisch Quatsch wäre, aber da kann man drüber wegsehen). Meine Befürchtung ist eher, dass man ohne die Beschränkung eben doch wieder nur die kleinen U-Boote spielt, während mit der Beschränkung die teuren attraktiver werden. Ich will halt nicht einen U-Boot-Booster bringen, der leider dann nur für die 1-4-TW-Klasse genutzt wird, sondern will eher die teuren U-Boote attraktiver machen. Oder wie seht Ihr das?

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Wie ich sagte, ich hätte mich für die große Lösung entschieden, aber ist schon ok so. :)

Autor: Madserk Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Ich neige eher zur Förderung teurer U-Boote. Davon abgesehen würde ich mir wünschen, daß irgendwann mal die diversen U-Boot-lastigen Upgrades erscheinen, die Konwacht mal vorgeschlagen hat... lang ist\'s her.

Autor: Roland_09 Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz Ok, verstanden