Aktuelle Uhrzeit: 12.10.22, 09:47:58 Uhr

Arado 68F

Arado 68 F Länge: 9,50 m Spannweite: 11,00 m Höhe: 3,30 m Besatzung: 1 Motor: Jumo 210 D Leistung: 1 x 640 PS Vmax: 335 km/h Reichweite: 415 km Gipfelhöhe: 8100 m Bewaffnung: 2 x MG 17 http://www.luftarchiv.de/flugzeuge/arado/ar68.htm http://www.luftarchiv.de/flugzeuge/arado/ar68_drei.gif --------------------------------------------- Idee: Name: Arado 68 F Kategorie: Jäger Land: Deutschland Jahr: 1934 Flaggen: 0 TW: 3 AG S: 0 AG B: 0 AG L: 2 VG: 2 Fähigkeiten: Sperren: Ein deutscher Jäger erhält +1 AG L

Autor: MasterBlaster Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 09:08 Uhr
Beiträge11
Eine teure Heinkel He70? :)

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
wie wäre es mit: die kosten auf 2 reduzieren?^^ das teil war nicht wendig/schnell genug für Vorteil! gegen Bomber oder? (okay bei 335km/h wohl eher nicht)

Autor: Assassan Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Naja, war das Teil mal Ausbilder? Dann vielleicht lieber ein \"Solange sich diese Einheit in der Aufmarschzone befindet, kosten eigene deutsche Jäger -1 TW.\" Immerhin wäre es dann interessanter, einen 3-TW-Flieger mit nix reinzunehmen :), dann werden wenigstens alle meine künftigen Jäger günstiger. Andererseits ist dann immer noch die Frage, ob man lieber den hier oder gleich noch eine weitere Me110 reinnimmt. Also das wäre IMO sinnvoller.

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
ja so ists auch sher schön nur wäre es sehr schön überhaupt mal zu wissen für was das teil eingesetzt wurde ich weiß leide rnicht aus dem kopf was diese 1934 fossil so gemacht hat^^

Autor: Assassan Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Letzte Verwendung war Nachtjäger und Schulung. Deswegen dachte ich an eine Erhöhung der Kampfkraft eines anderen Jägers durch eine bessere Ausbildung. Wenn die Fähigkeit den Preis nicht rechtfertigt würde ich den Preis lieber runternehmen anstelle da jetzt noch an den Fähigkeiten was raufzupumpen.

Autor: MasterBlaster Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Na, wenn es ein Ausbilder war, kann man doch perfekt \"Solange sich diese Einheit in der Aufmarschzone befindet, kosten eigene deutsche Jäger -1 TW.\" nehmen. Ist schließlich bei der Sophie-X auch der Grund dafür. Und mit der He70 haben wir bereits einen AGLK-Aufpumper genau von der gleichen Art :)

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
An mir solls nicht scheitern.^^ Aber ich habe etwas Probleme die Logik zu verstehen das eine verbesserte Ausbildung die Kosten senkt. Müsste wenn ja eher teurer werden. (Tut es ja quasi durch den Bau der 68 auch.) Oder wie wäre es mit VG+1?

Autor: MasterBlaster Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Verteidigung-Erhöhnen ist immer so eine Sache - und weitaus höherwertig als das Erhöhen der AGL, da damit viel Schindluder getrieben werden kann (Veltro plus VG-Erhöhung ... urks). Nein, das Kostensenken soll eher darstellen, dass die Ausbildung schneller, effizienter etc. geschieht und so Zeit eingespart wird - Zeit kostet Geld :) Und es stehen halt mehr ausgebildete Piloten dafür bereit, Material zu übernehmen - während es ansonsten instand gehalten werden muss, bis endlich neues Pilotenblut nachströmt (so Luckys Erklärung damals für die Sophie-X).

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
OK. So kann man es auch sehen. @Kostensenkung. Dann mit dem -1 TW für deutsche Jäger.

Autor: MasterBlaster Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Ich geb auch nur ganz kurz meinen Senf zu der Maschine ab: prinzipiell eine richtige Darstellung, außer daß die Daten die Ar-68 E betreffen. Ab der Ar-68F wurde die Maschine wieder mit den stärkeren BMW-Motoren ausgestattet, die aber witzigerweise sogar eine geringfügige Verschlechterung der Lesitung bewirkten. Bei Kriegsausbruch standen noch 28 Maschinen im Frontdienst, wurden dann aber so rasch abgezogen, daß Ende des Jahres auch keine Rede mehr von Nachtjagd sein konnte. Der Rest wanderte dann in der Tat zu den Schulen. Zur Qualität der Maschine: insgesamt etwa auf dem Niveau der He 51, die sich in Spanien als der Fiat CR.32, der I-15 und der I-16 haushoch unterlegen erwiesen hatte. Insofern dürfte das Ding sogar bestenfalls AGL: 1 bekommen, mit besonders begabten Piloten dann noch AGL: 2 ;)

Autor: Assamite Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Zu der \"Hoch\"-zeit des Fliegers waren die deutschen Piloten noch richtig gut. Da hat man sich für die Ausbildung ja noch Zeit genommen.^^

Autor: MasterBlaster Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz Ok, verstanden