Forum-Startseite / Kartenvorschläge Achse Flugzeuge / Nakajima B6N2 Tenzan \"Jill\" (Japan, Torpedobomber)
Aktuelle Uhrzeit: 12.10.22, 08:59:05 Uhr

Nakajima B6N2 Tenzan \"Jill\" (Japan, Torpedobomber)

Irgendwie haben Lars und ich zuletzt nur noch Einheiten für die Alliierten gepostet. Wahrscheinlich manipuliert Lars mich auf irgendeine subtile Art und Weise. :) Also Schluß damit! Bei der Tenzan (\"Jill\" ) handelt es sich jedenfalls um den etwas glücklosen Nachfolger der B5N \"Kate\", also des trägergestützten Standard-Aufklärers und (Torpedo-)Bombers seit 1937. Die kaiserliche Flotte vergab 1939 einen Entwicklungsauftrag an Nakajima. Gefordert wurde ein Flugzeug mit mindestens der Nutzlast einer Kate, jedoch mit größerer Reichweite und höherer Geschwindigkeit. Dabei mußte das Flugzeug selbverständlich auch noch in die Hangars und auf die Aufzüge der vorhandenen Flugzeugträger passen. Der Erstflug fand 1941 statt, und es stellte sich heraus, daß das Flugzeug noch dringend überarbeitet werden mußte. Die Indienststellung erfolgte denn auch erst eine ganze Ewigkeit später, nämlich 1944. Der erste Kampfeinsatz erfolgte am 19. Juni bei der Schlacht in der Philippinensee, auch bekannt als \"The Great Marianas Turkey Shoot\". Der Verluste der japanischen Marineflieger waren katastrophal, und die \"Jill\" bildeten keine Ausnahme. Nach dem Debakel bei den Marianen unternahm die kaiserliche Marine noch eine Kampfwertsteigerung; der Einsatz eines stärkeren Triebwerks führte zur Version B6N2. Auf diese Variante entfiel der Löwenanteil der knapp 1.300 hergestellten Maschinen (insgesamt wurden damit etwas mehr \"Jill\" als \"Kate\" hergestellt). Nachdem fast alle großen Träger versenkt waren (und man sich sowieso nicht mehr die Zeit nahm, Piloten aufwändig für seegestützte Operationen auszubilden), erfolgte der Einsatz der B6N2 in der Regel von Land aus. Die meisten endeten als Kamikaze. *** Nakajima B6N2 Tenzan \"Jill\" Japan, 1944 Torpedobomber TW: 5 AGS: 5 AGL: 1 AGB: 3 VG: 4 Initiative! Land, See Kamikaze! +2 AG-See Du kannst diese Einheit ungesperrt in ein Land verlegen, in dem sich ein eigener Flugzeugträger befindet. Startgewicht: 5650 Kg Leistung: 1850 PS Geschwindigkeit: 468 Km/h Dienstgipfelhöhe: 9040 m Besatzung: 3 Reichweite: 2960 Km Länge: 10,87 m Spannweite: 14,89 m *** Mit einem Torpedo oder drei 250kg-Bomben oder bis zu sechs kleineren Bomben trug die \"Jill\" die exakt gleiche Nutzlast wie eine \"Kate\", weshalb wir auch auf den gleichen AG-See kommen. Die deutlich höhere Geschwindigkeit (bei immer noch mangelhafter Panzerung und ohne selbstabdichtende Tanks) ergibt den marginal höheren Verteidigungswert. Außerdem gibt es noch den AG-Boden (keine Ahnung, warum die Kate den nicht hat). Insgesamt ein mäßiges Profil für 5 TW. Aber einerseits fangen 5TW - Flieger nicht erst bei 17 Punkten an wie die \"Grace\", und andererseits muß auch die Verlegefähigkeit bewertet werden. Die Verlegefähigkeit wiederum haben wir wegen der großen Reichweite verliehen, allerdings mit einer Voraussetzung (eigener Träger im Land) und nicht pauschal. Wobei ich mir hier nicht sicher bin, ob das angesichts der zum Schluß hauptsächlich landgestützten Einsätze der \"Jill\" passend ist. Andere Vorschläge? [Edited by Roland_09 on 01-05-2010 at 16:59 GMT]

Autor: Roland_09 Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 09:08 Uhr
Beiträge6
Evt. ungesperrt verlegen, mittlere Panzer und größere Schiffe zerlegen dank Kamikaze, hmmmmm nicht mal schlecht finde ich.

Autor: Ramses Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Hmm, schwierig. Ich denke, sie ist so ok, die Verlegefähigkeit in Kombo ist sicherlich gut, aber nicht zu stark. Ohne Träger im Deck wird man wohl zur \"Grace\" greifen, aber sonst ist sie eine nette Alternative

Autor: GeZi-General Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Ja, wenn wir jetzt noch die Träger mit einer Basis spielbarer machen, dann rockt die Kleine durchaus :) Wobei natürlich zu der Zeit, wenn die ins Spiel kommt, auch ein ungesperrtes Verlegen wenig helfen wird, da der Gegner da längst Jäger als Verteidiger haben dürfte - und die Jill daran wie eine Seifenblase zerplatzt :) Das ist leider so das Standardproblem aller netten Torpedo- und Sturzkampfbomber in HoW :( [Edited by Konwacht on 31-01-2011 at 15:42 GMT]

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Vielleicht könnte man aus diesem Grunde die \"Jill\" mit dem Vorschlag zu Chitose / Chiyoda kombinieren? http://www.historyofwar.de/forum/viewtopic.php?TopicID=3107

Autor: Roland_09 Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
hmm die japanischen flugzeugträger kosten alle ca 8tw (die hoschu mal ausgenommen) IMO wäre ja theoretisch der verlege effekt im idealfall erst runde 7/8 interesant und wen bis dahin die allyseite kein jäger draussen hat würd ic sagen a: er hat keine im deck oder b: die helen war schneller ;) ansonst würd ich sagen 4 ungespeert verlegbare blocker [Edited by tobsten on 31-01-2011 at 21:05 GMT]

Autor: tobsten Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
[quote][b]Roland_09 wrote[/b]: Vielleicht könnte man aus diesem Grunde die \"Jill\" mit dem Vorschlag zu Chitose / Chiyoda kombinieren? http://www.historyofwar.de/forum/viewtopic.php?TopicID=3107[/quote] Ja, wenn die Chitose zeitgleich käme, wärs super.

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz Ok, verstanden