Aktuelle Uhrzeit: 12.10.22, 10:11:01 Uhr

Coastwatcher (GB Infanterie)

GB Infanterie, 1941 Siegflaggen: 0 Kosten: 2 AG Alle: 0 Verteidigung: 1 Tarnung! vor Aktionen, Flugzeugen. Sperren: Wenn sich der Coastwatcher in einem Land befindet, schaue Dir die oberste Karte des gegnerischen Depots an. Sperren, Opfern: Der Gegner wählt: Der Gegner sperrt Infanterieeinheiten mit drei oder mehr Siegflaggen im selben Land, oder der Gegner zeigt drei Handkarten seiner Wahl vor. Du kannst diese Fähigkeit nur nutzen, wenn der Coastwatcher in einem Land liegt. *** Coastwatcher (= Küstenbeobachter) waren australische Armeeangehörige, entkommene Kriegsgefangene und Internierte, vor allem aber zivile Einwohner der Pazifikinseln, die japanische Schiffs- und Flugbewegungen beobachteten. Die im Gewirr der Salomonen geleisteten Frühwarndienste waren für die Alliierten von unschätzbarem Wert. Von Rabaul aus anfliegende japanische Bomber auf dem Weg nach Guadalcanal wurden zuverlässig schon über New Georgia oder Bougainville entdeckt, was der Cactus Air Force Zeit genug zum Aufsteigen gab. Admiral Halsey bemerkte später, daß die Küstenbeobachter Guadalcanal gerettet hätten, \"... und Guadalcanal hat den Südpazifik gerettet.\" Küstenbeobachter wurden mit U-Booten, Schnellbooten oder Flugbooten abgesetzt und per Schiff oder aus der Luft versorgt. Unverzichtbar für ihre Arbeit (und ihr Überleben) war aber vor allem ein gutes Verhältnis zu den Eingeborenen: Allein die eingesetzten Funkgeräte benötigten 12 bis 16 Träger, um transportiert zu werden. Natürlich wurden Küstenbeobachter von den Japanern intensiv gejagt. Um zivile Küstenbeobachter davor zu bewahren, bei Gefangennahme sofort als Spione erschossen zu werden, wurden sie pro forma in die australische Navy aufgenommen. *** Eigentlich bin ich kein Freund von inflationärer Zunahme von Tarnung! für Infanterie, aber wenn die hier nicht angebracht ist, wo dann? Die erste Fähigkeit ist ziemlich \"gewöhnlich\", erschien mir aber nicht ausreichend angesichts der Bedeutung der Coastwatcher. Wenn man die zweite Fähigkeit wegläßt, müßte man die Kosten wahrscheinlich auf 1TW reduzieren. Die zweite Fähigkeit sollte vom Gegner durch Einsatz von entsprechend viel Infanterie verhindert werden können (verstärkte Patrouillen, etc.). Eine alternative Formulierung wäre: \"Sperren, Opfern: Wenn der Coastwatcher in einem Land liegt, zeigt der zeigt drei seiner Handkarten vor. Der Gegner kann diese Aktion verhindern, indem er eigene Infanterie im selben Land mit mindestens drei Siegflaggen sperrt.\" Ich habe erst überlegt, ob der Gegner seine gesamte Hand vorzeigen sollte, fand das aber wieder zu stark. So kann er sich halt aussuchen, welche Karten er zeigt. Braucht es eine besondere Formulierung, um deutlich zu machen, daß er halt alle zeigen muß, wenn er nur drei oder weniger Karten auf der Hand hat? Oder versteht sich das von selbst? [Edit: Ich habe vergessen, daß man den Coastwatcher natürlich in ein Land legen muß, bevor man die Fähigkeiten nutzt. Ist nachgetragen.] [Edited by Roland_09 on 11-02-2009 at 23:31 GMT]

Autor: Roland_09 Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 09:08 Uhr
Beiträge19
Mir gefällt der Bursche in allen Fassungen, aber ich halte wie Madserk das Sperren von Schiffen für passender als das Sperren von Infanterie. Nur sollte die Fähigkeit nicht \"sperren, opfern...\" heißen, sondern halt \"sperren, auf den Schrottplatz legen...\" heißen. Opfern klingt so nach Magic ;-)

Autor: Einzeller Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Naja, \"Opfern\" ist etablierter Sprachgebrauch bei HoW, siehe 227 Pfund Bombe, nur zum Beispiel. Daß Madserk gerne Infanterie hätte, die Schiffe sperren kann, kann ich mir jedenfalls gut vorstellen. :D Bei meinem Vorschlag war das Sperren von Einheiten als Wahlmöglichkeit für den Gegner gedacht, falls er keine Handkarten vorzeigen will. Wahrschienlich ist das etwas untergegangen (oder ich habe daneben formuliert).

Autor: Roland_09 Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Ich finde es irgendwie schade das der Bursche geopfert werden soll, finde aber 4 von den Jungs im Spiel auch etwas zu heftig. Die Fähigkeit Schiffe im selben Land zu sperren ist super passend. Hier mal mein Vorschlag Infanterie · Prototyp eine Flagge TW: 3 AGB: 1 VG: 3 Tarnung! vor Aktionen Sprerren: Sperre ein gegnerisches Schiff mit mindestens 2 Flaggen. Die Idee ist das kleine Einheiten wie U-Boote und Zerstörer davon nicht betroffen werden sollten, dafür muss sich aber der Knabe nicht auf den Altar der Geschichte opfern :) [Edited by Lucky on 13-02-2009 at 09:48 GMT]

Autor: Lucky Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
@ Roland: Nein deine Formulierung war recht deutlich. Mir gefällt Rolands Vorschlag sehr gut. Ich persönlich halte nichts davon aus dem Coastwatcher eine Catalina zu Fuß zumachen. Wenn man ihn unbedingt in diese Richtung umbiegen will, dann vielleicht eher sowas wie: Sperren: Sperre ein gegnerisches Flugzeug im selben Land.

Autor: Lars01 Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Um das Ganze zu vereinfachen, könnte die zweite Fähigkeit auch lauten: \"Sperren, Opfern: Wen diese Einheti in einem Land liegt, zeigt der Gegner bis zu drei Handkarten vor.\" Dann hätte man zwar keine Möglichkeiten mehr, den Effekt zu verhindern, aber einfacher ist es auf jeden Fall. [Edited by Roland_09 on 11-02-2009 at 23:32 GMT]

Autor: Roland_09 Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Ich persönlich finde die zweite Variante der zweiten Fähigkeit auch einfacher, allerdings bin ich mit solchen Vorschlägen hier auch schon mehrfach auf der Nase gelandet. Es gibt im Team und seinem erweiterten Kreis massiven Wiederstand (angeführt von Lucky ^^ ) gegen Fähigkeiten die Einsicht auf die Hand des Gegners erlauben. Da wirst du wohl nicht mit durchkommen. Was die erste Variante angeht würde ich es ändern in: GB Infanterie, 1941 Siegflaggen: 0 Kosten: 2 AG Alle: 0 Verteidigung: 1 Tarnung! vor Aktionen, Flugzeugen. Sperren: Schaue Dir die oberste Karte des gegnerischen Depots an. Sperren, Opfern: Der Gegner sperrt eigene Schiffe mit insgesamt 3 Siegflaggen. Schließlich haben die Burschen Schiffsbewegungen verfolgt und keine Marschkolonnen. :)

Autor: Madserk Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
[quote][b]Madserk wrote[/b]: Schließlich haben die Burschen Schiffsbewegungen verfolgt und keine Marschkolonnen. :)[/quote] Ja, aber etwas unternehmen gegen die Schiffe mußten immer andere. Das mit der Infanterie sollte nur darstellen, daß mit viel Aufwand und Beinarbeit die Effektivität von Küstenbeobachtern zeitweilig eingeschränkt werden konnte. Ich neige mittlerweile zur 1TW / Oberste Depotkarte-Anschau-Version. In der Richtung haben die Amerikaner und Briten nämlich noch nicht viel.

Autor: Roland_09 Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Schöne Idee. Passt auch in die kommende Edition

Autor: Lucky Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Yo, 1 TW und oberste Karte anschauen klingt doch gut!

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
[quote][b]Lucky wrote[/b]: Ich finde es irgendwie schade das der Bursche geopfert werden soll, finde aber 4 von den Jungs im Spiel auch etwas zu heftig. Die Fähigkeit Schiffe im selben Land zu sperren ist super passend. Hier mal mein Vorschlag Infanterie · Prototyp eine Flagge TW: 3 AGB: 1 VG: 3 Tarnung! vor Aktionen Sprerren: Sperre ein gegnerisches Schiff mit mindestens 2 Flaggen. Die Idee ist das kleine Einheiten wie U-Boote und Zerstörer davon nicht betroffen werden sollten, dafür muss sich aber der Knabe nicht auf den Altar der Geschichte opfern :) [Edited by Lucky on 13-02-2009 at 09:48 GMT][/quote] Eine BV138 mit Prototyp. Etwas saftlos oder? *grübel* Fällt uns denn wirklich nix ein um Schiffe zu ärgern ausser sie zu sperren? *grübel*

Autor: Madserk Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Also um Schiffe zu ägern könnte man ihnen die Fähigkeiten rauben.

Autor: Lucky Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Okay, anscheinend gibt es Bedarf nach Infanterie, die Schiffe ärgern können soll... Wie wär\'s damit: \"1TW, Sperren: Du kannst ein blockendes gegnerisches Schiff im selben Land mit einem anderen blockenden Schiff vertauschen. Beide neuen Blocks müssen zulässig sein. Setze diese Fähigkeit in der Blockdeklarationsphase ein.\" Dann müssten die Kosten der Einheit auf 3TW gesetzt werden. Auf den ersten Blick scheint dies ein Eingriff in die HoW - Spielmechanik zu sein, weil bislang der Verteidiger den Vorteil hat, auf Angriffe nach Gutdünken reagieren zu können. Aber andererseits läßt sich ein Flugboot sehr ähnlich nutzen, und die vorgeschlagene Fähigkeit ist weniger weitgehend. Und mich schaudert halt bei dem Gedanken, daß ein Küstenbeobachter in der Lage sein soll, Schlachtschiffe oder Flugzeugträger zu sperren. Was soll der machen, am Strand stehen und winken? Ich kann mich auch nicht recht mit einer Siegflagge und AGB 1 für Küstenbeobachter anfreunden. Die sitzen alleine in der Gegend rum und halten überhaupt kein Gelände, sondern weichen aus und verstecken sich, wenn der böse Feind des Weges kommt. Lt. Commander Feldt, dem das Coastwatcher - Programm unterstand, hat sich \"Ferdinand\" als Bezeichnung für seine Organisation ausgedacht, nach einem Stier, der lieber unter einem Baum saß und an Blumen roch, als zu kämpfen -und zwar als Erinnerung an seine Untergebenen, daß Kämpfe (und dadurch Aufmerksamkeit zu erregen) gerade nicht zu ihren Aufgaben zählte.

Autor: Roland_09 Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
*fg* Der soll nich winken, der soll melden. ^^ Melden macht frei, belastet den Vorgesetzten und hilft die gegnerischen Schiffsbewegungen zu behindern indem es den Einsatz eigener SSK und Fliegerkräfte unterstützt. :-) Meine 2Ct: Ich wäre ja für 1TW Kosten, aber da hätte ich hier ja Prügel bezogen. ;-) ^^ http://blackserver.de/ramses/coastwatch%20Kopie.jpg

Autor: Madserk Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Also erstens funktioniert die Fähigkeit so nicht (die erste), jedenfalls nicht nach HoW-Formulierungsregularien und zweitens finde ich die bei Weitem zu heftig. Du versenkst damit mal eben beliebig U-Boote, leichte Zerstärer und Schnellboote - zumal Seedecks es gegen Landdecks eh schon schwer haben, weil sie langsamer sind und weniger Fahnen bei gleichen TW-Kosten bieten. Und dann auch noch dicke Pötte sperren, also quasi ein befahntes Flugboot an Land. Och neee... Rolands Ideen sagen mir da ganz ehrlich vom Balancing schon eher zu...

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Um noch einmal auf den von Adm. Halsey besonders hervorgehobenen Einsatzbereich hinzuweisen (und von dem lästigen Schiffe-Sperren - Thema wegzukommen), werfe ich nochmal eine Version in den Ring: GB Infanterie, 1941 Siegflaggen: 0 Kosten: 2 AG Alle: 0 Verteidigung: 1 Tarnung! vor Aktionen, Flugzeugen Sperren: Wenn sich der Coastwatcher in einem Land befindet, schaue Dir die oberste Karte des gegnerischen Depots an. Sperren: Wenn sich der Coastwatcher in einem Land befindet, erhält ein gegnerisches Flugzeug -1 AG-Boden. Der Gegner zahlt für Baisischaden! aus dem selben Land wie der Coastwatcher 1TW zusätzlich. *** Mal probieren, ob so viel Text auf eine Karte paßt... Die -1 AGB - Fähigkeit läßt sich mit der obigen Formulierung quer über die Platte anwenden. Das entspricht zwar der Dreiecksbeziehung Rabaul - Bougainville - Guadalcanal, aber solche überall hin wirkenden Fähigkeiten meckere ich sonst an. Vielleicht müsste man hier ein \"Im selben Land\" einfügen.

Autor: Roland_09 Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Wie wäre es mit: Sperren: Eine eigene Landeinheit im selben Land erhält: Tarnung! vor Aktionen. Das stellt dann dar das der Beobachter seine eingenen Truppen rechtzeitig informiert und damit z.B Sperrschaden verhindert

Autor: Lucky Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
[quote][b]Lucky wrote[/b]: Wie wäre es mit: Sperren: Eine eigene Landeinheit im selben Land erhält: Tarnung! vor Aktionen. Das stellt dann dar das der Beobachter seine eingenen Truppen rechtzeitig informiert und damit z.B Sperrschaden verhindert[/quote] ... oder so.

Autor: Roland_09 Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Find ich gar net schlecht. Sperrschaden verhindern oder auch etwas, dass die eigenen Seestreitkräfte stärkt anstatt die gegnerischen zu schwächen. Denn was mich am Schiffsfahnen-Sperren stört, ist, dass es eine lahme Catalina zu Fuß ist, die noch dazu destruktives Spiel fördert. Ich muss dann ja nicht selbst Schiffe haben, sondern bremse nur eh schon langsamere Schiffsdecks weiter aus. Schöner fände ich daher, wenn der Beobachter meine eigenen Schiffe \"heranführt\" und Flugzeuge einweist. Also: \"Sperren: Du kannst ein eigenes Schiff ungesperrt aus Deiner Aufmarschzone in dieses Land verlegen wenn in diesem Land ein gegnerisches Schiff liegt. Die verlegte Einheit verliert bis zum Ende der Runde ihre Siegfahnen.\"

Autor: Konwacht Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Ui ui, Konwacht hat gelernt ;-) sehr schöner Vorschlag. Ich sehe schon diese Einheit wird in die kommende Edition einzug halten

Autor: Lucky Beitrag gepostet am: 08.27.2020, 13:08 Uhr
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz Ok, verstanden